Kinderkrippe Gallopper Straße

Das Konzept der Freianlagen antwortet auf die Baukörper der Architektur. Eine Belagsfläche aus hochformat gestellten Klinkerriegeln leitet in den Eingangsbereich der Kinderkrippe. Im hinteren Spielbereich wird die Achse aus großformatigen Pflasterplatten gelegt. Darin finden sich weitere Spielfelder aus Klinkerriegel und einer Pflanzfläche mit einem Leuchtobjekt. Im Rasenbereich enstehen zwei Spielebänder parallel zum südlichen Gebäudekörper, einmal ausgebildet als Spielhügel mit Rutsche, einmal als Mulde mit Balancierbalken. Dem Gebäude vorgelagert sind großzügige Terrassenflächen, im Süden schiebt sich ein Sandspielbereich in die Vorzone. Im Vorgarten wechseln sich Isarkiesflächen mit Weidenpflanzungen ab. Hier entwässert auch das Dach in grüne Versickerungsmulden.

 

Fertigstellung 2014 I zusammen mit Moosmang Architekten, Gräfelfing

Auftraggeber: Landeshauptstadt München